Zur Startseite

Unsere aktuellen Themen

Am 08. und 09. September 2018 fand in Antwerpen das FERMA European Risk Management-Seminar 2018 statt. Die europaweite Veranstaltung stand dieses Jahr unter dem Motto “Widening The Horizon for Risk Managers: Cyber - Corporate Responsibility & Sustainability”. Veranstaltungsort war das Gesellschaftshaus im altehrwürdigen Zoo direkt neben dem als “Eisenbahn-Kathedrale“ bezeichneten Hauptbahnhof.
Der Fokus der Arbeitsgruppen während der Veranstaltung lag insbesondere auf den Themen Cyberrisiken und deren Versicherbarkeit, weshalb mit Alexander Rassmann als Spartenverantwortlicher für Cyberversicherungen ein prädestinierter Vertreter der DVA teilnahm. Neben dem Austausch mit anderen Risikomanagement- und Versicherungsverantwortlichen aus ganz Europa wurden Themen wie „Quantifizierung von Cyberrisiken“, „Lessons learned aus Cyberschadenfällen“ und „bestmögliche organisatorische Aufstellung von Organisation zur Abwehr von Cyberrisiken“ diskutiert und bearbeitet. Zudem stellte die FERMA ihre neu entwickelten Informationsunterlagen  zum Umgang mit Cyberrisiken vor. 
Diese informative Veranstaltung zeigte die Wichtigkeit eines professionellen, unternehmensübergreifenden Ansatzes zur Bewältigung von Cyberrisiken, insbesondere durch den Einsatz von Cyberversicherungen.
Die DVA war und ist einer der Vorreiter in diesem wichtigen Themenkomplex. Beginnend mit einer spartenübergreifenden Projektgruppe schon im Jahr 2012 über eine hochinteressante Kundenveranstaltung 2014 bis hin zur gemeinsamen Produktentwicklung mit dem VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen) und der Präsentation unserer Cyber Versicherung für Verkehrsunternehmen auf der diesjährigen InnoTrans hat sich die DVA engagiert.

Bei Fragen rund um das Thema Cyberversicherungen sprechen Sie gerne Ihren Kundenbetreuer an oder direkt Alexander Rassmann: alexander.rassmann@dva.db.de, Tel. +49 06172 4868 354

Die ExpoReal, Europas größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen, lockte auch in diesem Jahr wieder Anfang Oktober das "Who ist Who" der Immobilienbranche nach München. Die DVA war am Stand der Deutschen Bahn mit ihren Kundenbetreuern vertreten.

Vertriebsleiter Christian Pfeifer: "Wir konnten viele gute Gespräche zu interessanten Bauprojekten führen. Die Expertise der DVA im Risk-Management von Großprojekten wird sehr geschätzt und gerne nachgefragt."

In der Abteilung Bauprojekte Versicherungen beschäftigen sich 18 Experten (Ingenieure, Juristen, Versicherungsspezialisten) mit der Absicherung von Baurisiken. Die Projektversicherungslösungen der DVA bieten Versicherungsschutz für alle am Bauprojekt Beteiligten. Die DVA hat mittlerweile ein Bauvolumen von über 100 Mrd. Euro versicherungstechnisch aktiv begleitet, sowohl Hochbauten (die Neubauten EZB, Tower 185 und MyZeil) als auch Infrastrukturmaßnahmen im Eisenbahnsektor.

Für ein Gespräch zur Projektversicherung stehen Ihnen unsere Kundenbetreuer sowie die Experten aus der Abteilung Bauprojekte gerne zur Verfügung.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse über die Hotline 06172/4868-222

Mit dem Format "Klartext" hat eine eigene Form der Mitarbeiterpartizipation im April 2018 bei DVA ihre Arbeit aufgenommen. Dieses Format ist aus einer Initiative von DVA-Kollegen entstanden. 
Die 6 Klartext-Mitarbeiter haben mit der Einführung dieses Forums den Kolleginnen und Kollegen einen wichtigen Anstoß gegeben, die Zukunft und die Entwicklung der DVA aktiv mitzugestalten. 
Klartext ist Sparringspartner, Ideen- und Feedbackgeber für die Belegschaft und die Geschäftsführung der DVA und hat durch das Engagement bereits wertvolle Verbesserungsvorschläge gemacht, die erfolgreich umgesetzt wurden (z. B. Betriebsausflug, Essensgeldzuschuss).

Bislang waren die Leistungen aus Pensionskassenverträgen, die nach Ausscheiden aus dem Dienstverhältnis privat fortgeführt wurden (also die Beiträge aus bereits versteuertem und mit Sozialversicherungsbeiträgen belegtem Einkommen) auch in Bezug auf die privat finanzierten Anteile krankenversicherungspflichtig. Bei Direktversicherungen war dies nicht der Fall.
Zwei Rentner haben gegen die Benachteiligung von Pensionskassenverträgen geklagt und das BVerfG sieht in der Beitragspflicht für Leistungen aus einer privat fortgesetzten Pensionskasse (in dem betreffenden Urteil in der Rechtsform eines VVaG) eine Ungleichbehandlung gegenüber der Leistung aus einer privat abgeschlossenen Lebensversicherung. 
Nach den Urteilen des Bundesverfassungsgerichts vom 27.06.2018 (1 BvR 100/15 und 1 BvR 249/15) werden die nach dem Ausscheiden aus dem Beschäftigungsverhältnis privat finanzierten Leistungsteile einer Direktversicherung und einer Pensionskasse beim Vorliegen bestimmter Voraussetzungen von der Beitragspflicht zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung ausgenommen und gleich behandelt.


Auch wenn die Entscheidung des BVerfG die Rechtform eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG) betraf, kann aufgrund der Urteilsbegründung davon ausgegangen werden, dass die Entscheidung sowohl für regulierte als auch deregulierte Pensionskassen gilt. Nicht geklärt ist somit ist die Frage nach der Beitragspflicht privat finanzierter Leistungen bei Pensionsfondsverträgen.
Da das Urteil auch rückwirkend gilt, sollten Betroffene möglichst umgehend einen Antrag auf Neuberechnung der Krankenkassenbeiträge stellen. 

Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner:
Thorsten Kraft
thorsten.kraft@dva.db.de
Tel. +49 06172 4868-303 und

Manuel Pfahler
manuel.pfahler@dva.db.de
Tel. +49 06172 4868 305.

Die InnoTrans ist und bleibt ein Magnet insbesondere für den Schienenverkehr.

 
Dies spiegelt sich auch in der erfolgreichen Bilanz der InnoTrans 2018 wider. Nach vier Messetagen schloss die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik am 21. September ihre Tore. Zurück bleiben hochzufriedene Aussteller und Fachbesucher. 3.062 Aussteller aus 61 Ländern präsentierten das gesamte Produkt- und Servicerepertoire der Mobilitätsbranche. 

Auch in diesem Jahr war die DVA wieder mit ihrem Messestand in Berlin vertreten und es konnten an den 4 Messetagen viele interessante, intensive und werthaltige Gespräche mit Kunden, Interessenten und Geschäftspartnern geführt werden.

Das German Branch Meeting der IEBA (International Employee Benefits Association) am 27. September 2018 bei Kühne + Nagel in Hamburg stand ganz im Zeichen der Logistik.
Christian Pfeifer, Head of Health & Benefits der DVA, war Teilnehmer einer Panel-Diskussion zum Thema “Employee benefits for international logistics”. Weitere Teilnehmer der Diskussion waren Marcel Petschek (Albatros/Lufthansa) und Heiner Salmen (Nacora/Kühne + Nagel) unter Moderation von Christian Keller, Generali Employee Benefits.
Inhaltlich entwickelte sich ein interessanter Austausch zu den internationalen (versicherten) Benefits für Mitarbeiter in der Logistikbranche, wobei gerade die Entwicklungen im Gesundheitsmanagement und der Krankenversicherung im Fokus standen.
Auch aufgrund steigender Kosten werden in Zukunft Prävention und „Wellbeeing“ immer wichtiger und erfordern neue Lösungen, auch seitens der Versicherer. 

„Die Veranstaltung bot den Rahmen für einen sehr interessanten Austausch und die Gelegenheit, unser gemeinsames Benefits-Projekt mit Schenker auf einer Verbandsveranstaltung zu präsentieren und dort unsere Erfahrungen und unsere Kompetenz auf diesem Gebiet zu teilen.“ sagte Christian Pfeifer. 

Holger Schäfer

Der Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft e. V (GVNW) richtete traditionell in der ersten Septemberwoche den größten Industrieversicherungskongress im deutschsprachigen Raum aus. Hier kamen mehr als 600 Teilnehmer zusammen, um über aktuelle Trends und Entwicklungen der Industrieversicherungsbranche zu sprechen. Geschäftsführer Holger Schäfer vertrat als einer von gut 80 Delegierten die DVA.
Was ist der GVNW?
Der GVNW (Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft e. V.), Bonn, ist der Interessenvertreter der versicherungsnehmenden Wirtschaft. Im April 2016 haben der DVS Deutscher Versicherungs-Schutzverband e. V. (DVS) und der Bundesverband firmenverbundener Versicherungsvermittler und -gesellschaften e. V. (bfv) in ihren Gremien die Fusion der beiden Verbände beschlossen und der neue Verbandsname Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft e. V. wurde festgelegt.

Bei der steuerlichen Behandlung von Aufwendungen für betriebliche Krankenversicherungen für Mitarbeiter könnte es in Kürze eine Änderung geben. Der BFH hat in einem Urteil vom 07.06.2018 und 04.07.2018 zur bKV im Hinblick auf die Arbeitnehmerbesteuerung über eine Behandlung als Sach- oder Barlohn entschieden. Die Entscheidung des BFH hat allerdings nur Bedeutung für den Kläger und nicht für andere Unternehmen. Die Finanzbehörden müssen sich an die Anweisungen des Bundesfinanzministeriums halten und hier ist das BMF-Schreiben vom 10.10.2013 (bKV-Aufwendungen kein Sachbezug, sondern als Barlohn zu versteuern) noch gültig. Somit werden Finanzbehörden weiterhin danach handeln (sogenannter "Nichtanwendungserlass“). Deshalb bleibt es zunächst abzuwarten, ob das Bundesfinanzministerium den Nichtanwendungserlass aufhebt. Wir empfehlen, diese Information an Ihren Steuerberater weiterzuleiten um zu prüfen, ob ggf. ein Einspruch gegen den letzten Steuerbescheid möglich ist.

Ein Interview mit dem Titel VERTRAGSGESTALTUNG, SERVICE UND SCHADENBEGLEITUNG EUROPAWEIT „AUS EINER HAND“ ist pünktlich zur InnoTrans in der neusten bahn manager-Ausgabe erschienen.


Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie auf weitere Presseartikel der DVA hinweisen.

zu den DVA-Presseartikel

Innovative Produkte sind ein Markenzeichen der DVA. Zur InnoTrans 2018 stellen wir zwei neu entwickelte flexible Versicherungskonzepte vor, die auf individuelle Kundenbedürfnisse angepasst werden können: 

Berichte über Cyberangriffe sind derzeit in der Presse an der Tagesordnung. Um Sie als Kunden vor Schäden wie z. B. Datenverlust oder –missbrauch, Erpressung und den finanziellen Folgen abzusichern, hat die DVA eine Cyberversicherung in Zusammenarbeit mit dem VDV entwickelt. Die Cyber Versicherung bietet eine optimale Kombination aus Drittschaden und Eigenschadendeckung, die durch weitere, individuelle Zusatzbausteine ergänzt werden kann. Ein wesentlicher Aspekt des Versicherungsschutzes ist ein professioneller Dienstleister, der bei Datenverlust bei der Wiederherstellung und Schadensbegrenzung aktiv wird. 

Weitere Informationen 

Neben unseren bereits bekannten Produkten wie z. B. der Kombinierten Bauleistungs-, Montage- und Haftpflichtversicherung, der RSA-Versicherung und Haftpflicht Plus, gibt es nun auch die DVA

Intermodal Plus Versicherung. Sie verbindet die notwendigen Haftungsversicherungen für KV-Terminals und KV-Operateure in einem kombinierten Konzept, bestehend aus Verkehrshaftungs- und Betriebshaftpflichtversicherung, Umwelthaftpflicht- und Umweltschadenversicherung, sowie der EVU/EIU-Pflichtversicherung.

Weitere Informationen

Frau Dr. Milena Brütting hat zum 01.06.2018 nicht nur die Funktion „Leiterin Bilanzen, Steuern, Versicherungen (CB)“ in der Konzernleitung der DB AG übernommen, sondern auch den Aufsichtsratsvorsitz der DVA. Am 29.08.2018 besuchte Frau Dr. Brütting die DVA, um sich den DVA

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorzustellen und einen persönlichen Eindruck über das Unternehmen zu gewinnen. Die Diplom-Ökonomin war bis Juni 2018 bei thyssenkrupp Industrial Solutions, zuletzt als CFO des Network of Excellence, tätig.
Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihr viel Erfolg in ihrer neuen Funktion.

Aus- und Weiterbildung hat innerhalb der DVA einen hohen Stellenwert. Aufgrund gesetzlicher Änderungen in der Gewerbeordnung sowie im Versicherungsvertrags- und im

Versicherungsaufsichtsgesetz, unterliegt jeder Mitarbeiter mit Kundenkontakt der gesetzlichen Anforderung von jährlich 15 Stunden Weiterbildung pro Jahr. Die DVA hat dies zum Anlass genommen „gut beraten“-Konto anlegen lassen. Wird eine Weiterbildung besucht, wird die Bildungszeit auf das Bildungskonto gebucht. gut beraten unterstützt dabei, die Weiterbildungsverpflichtung nach IDD zu erfüllen und ermöglicht eine Dokumentation der Bildungsaktivitäten unabhängig vom Bildungsanbieter. 



2015 absolvierte unser erster Dualer Student erfolgreich

sein Bachelor-Studium. Alle unsere Absolventen haben wir in unbefristete Arbeitsverhältnisse übernommen. Wie haben unsere Student/innen ihr Duales Studium bei der DVA erlebt? Hierzu sind Erfahrungsberichte der Studenten in der „Bad Homburger Woche“ und „Friedrichsdorfer Woche“ erschienen. 

Zum Artikel


Melden Sie sich gleich für unseren Newsletter an, damit Sie in Sachen Versicherungen auf dem Laufenden bleiben.

Hier können Sie sich von unserem Newsletter abmelden.